Hennes’ Finest Trading Company

    FAQ

    Fragen zum Pfeffer

    Was unterscheidet Kampot Pfeffer von anderen Pfeffersorten?

    Sein einmaliger Geschmack und sein unverwechselbares Aroma! Bei Pfeffer gibt es tatsächlich riesengroße Qualitätsunterschiede. Kampot ist eine kleine Provinz im Südwesten Kambodschas, die der Pfefferpflanze bestmögliche klimatische Bedingungen und fruchtbarste Böden bietet. Beim Anbau hat jede Pflanze viel Platz, wird rein natürlich gedüngt und reift bis zum optimalen Erntezeitpunkt. Anschließend werden die Pfefferkörner von Hand selektiert, sodass nur die makellosen Körner bei uns ankommen.

    Die üblichen Handelsqualitäten dürfen einen bestimmten Anteil an sogenannten „Pinheads“, „leichten“ und „grauen“ Körnern enthalten. Pinheads sind kleine, verkümmerte Körner, die nie zur Reife gekommen sind. „Leichte Körner“ enthalten keinen Kern und „graue Körner“ sind am Strauch von Schimmel befallen. Auch deshalb ist handelsüblicher Pfeffer nicht annähernd vergleichbar mit dem handselektierten Spitzenprodukt aus Kampot.

    Eine detaillierte Auflistung der Bedingungen, die guter Pfeffer braucht findest Du hier

    Im Internet gibt es mittlerweile weitere Anbieter von Kampot Pfeffer. Ist das immer der gleiche Pfeffer? Wie kommt es zu den Preisunterschieden?

    Kampot Pfeffer ist nicht gleich Kampot Pfeffer. Bei vielen Online-Händlern taucht Kampot Pfeffer auf, der entweder:

    • gar nicht aus Kampot kommt
    • nicht nach traditionellen, natürlichen Methoden angebaut wird
    • nicht aus fairem Handel mit Kleinbauern stammt

    Für den Kunden ist das erstmal schwer zu erkennen, da viele Online-Händler die „üblichen“ Beschreibungen und „Siegel“ des Kampot Pfeffers benutzen. Diese „Siegel“ sollen die Herkunft oder bestimmte Anbauweisen garantieren. Hier darf man allerdings misstrauisch sein, da immer wieder Pfeffer aus anderen Anbauregionen als „Kampot Pfeffer“ angeboten wird.

    Wir verkaufen nur die „Premium Selection“ des Pfeffers, den unser Partner „Farmlink“ von kambodschanischen Kleinbauern zu fairen Preisen einkauft, einwandfrei mit klarem Wasser reinigt und von Hand selektiert. Nur dieser Kampot Pfeffer ist mit einem Herkunfts-Code versehen und kann bis zum Bauern zurückverfolgt werden. Um die größtmögliche Produktsicherheit und -qualität zu gewährleisten, lassen wir unsere Lieferungen in einem zertifizierten Lebensmittellabor überprüfen. Bei Kampot Pfeffer ohne Code sind fairer Handel, Produktqualität und Herkunft nicht gesichert.

    Fairer Handel und natürlicher Anbau, etwas Anderes kommt uns nicht in die Mühole!

    Kann man Euren Pfeffer mit jeder Mühle mahlen?

    Ja, allerdings gibt es große Qualitätsunterschiede. Gaumen, Nase, Handgelenk und Nervenkostüm werden Dir die Arbeit mit einer guten Mühle danken. Sie schneidet den Pfeffer anstatt ihn zu zerquetschen und trägt deshalb sehr zu einem höchst intensiv-aromatischen Pfeffererlebnis bei. Mühlen mit Plastikmahlwerk, schlecht konstruierte und qualitativ minderwertige Keramik- und Stahlmahlwerke haben massive Probleme beim Zerkleinern und sind nicht in der Lage, die besten Aromen aus dem Pfeffer zu kitzeln. Auch die Mahlwerke bekannter Marken sind industrielle Massenware und entsprechen nicht allerhöchsten Ansprüchen an Material und Konstruktion. Da unser Pfeffer handselektiert ist und nur Körner mit einem Mindestdurchmesser von 4mm in die Auswahl kommen, sollte die Pfeffermühle mit besonders großen Zufuhrkanälen im Mahlwerk ausgestattet sein. Wenn man eine Pfeffermühle benutzt, bei der man ständig das Gefühl hat sie schütteln oder verstellen zu müssen, damit überhaupt Pfeffer rauskommt, ist man gut beraten, sich nach einem anständigen, qualitativ hochwertigeren Modell umzuschauen.

    Wieso hat Euer Pfeffer kein Bio-Siegel?

    Wir beziehen unseren Pfeffer von 96 verschiedenen Kleinbauern-Familien. Für den Erhalt der Bio Zertifizierung muss jede einzelne Plantage zertifiziert werden, was mit hohem Zeit- und Kostenaufwand verbunden ist. Leider bekommt man im Gegenzug aber keine ausreichende Produktsicherheit, da die Kontrollen lediglich einen schnellen Besuch der Farm umfassen und keine Laboruntersuchungen des Pfeffers.

    Wie die Stiftung Warentest in der Ausgabe 1/2016 im Test „Schwarzer Pfeffer“ gezeigt hat, fallen auch deshalb namhafte Bio-Händler negativ auf. So konnte bei einem Bio-Pfeffer Mineralöle in hohen Mengen nachgewiesen werden.

    Farmlink hat sich deshalb dazu entschlossen, den Pfeffer selbst zu reinigen und stichprobenartig in einem zertifizierten Labor auf Rückstände überprüfen zu lassen.

    Um Euch die größtmögliche Produktsicherheit und -qualität zu gewährleisten, lassen wir unsere Lieferungen ebenfalls nochmal einem rennomierten Lebensmittellabor in Deutschland überprüfen. Bisher wurden noch nie Rückstände von Pestiziden, chemischem Dünger, Erdöl, Ethylenoxid oder anderen verdächtigen Substanzen gefunden. Bester, natürlicher Pfeffer, auch ohne Bio Siegel.

    Wie und wann sollte ich Pfeffer verwenden, um das maximale Aroma zu erleben?

    Sobald das Pfefferkorn angeschnitten ist, treten die ätherischen Öle an den Schnittflächen aus und reagieren mit Sauerstoff. Sie „oxidieren“ und verflüchtigen sich sehr schnell. Deshalb lohnt es sich immer, den Pfeffer mit einer guten Mühle ganz frisch auf den warmen, angerichteten Teller zu mahlen. So erlebt man die volle Aromakomplexität und -intensität.

    Wie wird Pfeffer am besten gelagert?

    Trocken, lichtgeschützt und nicht zu warm.

    Weißer Pfeffer riecht immer so muffig. Warum? Riecht Euer Weißer Pfeffer auch so?

    Bei Weißem Pfeffer handelt es sich um den Kern der Pfefferfrucht, ohne das Fruchtfleisch. Damit das Fruchtfleisch aufquillt und sich vom Kern löst, werden die Körner unmittelbar nach der Ernte in ein Wasserbad gelegt. Wenn man die nassen Kerne nicht sorgfältig, präzise und schnell in der Sonne trocknet, liegen sie zu lange in der Feuchtigkeit und bilden muffige Fehltöne, die an den Geruch eines Kuhstalls erinnern. Leider ist es rund um den Globus gängige Praxis, die nassen Körner in mehreren Schichten auf Plastikplanen oder in Jutesäcken zu trocknen. Fehlende Luftzirkulation und Sonneneinstrahlung führen zu dem mittlerweile fast als „typisch“ empfundenen Gestank.

    Der Weiße Hennes‘ Finest Kampot Pfeffer wird dagegen auf Netzen getrocknet, die über dem Boden gespannt sind. So trocknen die Körner schnell und bilden keinerlei Fehltöne. Der zitronig-würzige Duft unseres Weißen Pfeffers ist weltweit einmalig und veredelt am liebsten Gerichte mit hellem, leichtem Charakter.

    Gibt es überhaupt echten Roten Pfeffer?

    Ja, allerdings recht selten. Häufig bekommt man im Handel rote Beeren (schinus terebinthifolius) als "roten" Pfeffer verkauft. Diese Pflanze hat nichts mit „echtem“ Pfeffer (piper nigrum) zu tun und unterscheidet sich sowohl in der Konsistenz, als auch in Geruch und Geschmack.

    Echter Roter Pfeffer wächst an derselben Pflanze wie schwarzer und weißer Pfeffer, reift allerdings deutlich länger am Strauch. Dadurch bildet er mehr Fruktose (Fruchtzucker) und bekommt eine fruchtig, blumig, süßliche Aromatik. Echter Roter Pfeffer ist im üblichen Handel nicht erhältlich, weil sein Anbau viel Zeit und Pflege braucht, was das Risiko eines Ernteausfalls erhöht. Wegen der geringen Mengen und des relativ höheren Preises findet man echten Roten Pfeffer nicht im konventionellen Handel.

    Ist der Lange Rote Kampot Pfeffer auch für die Mühle geeignet?

    Nein. Den Langen Roten Kampot Pfeffer zerkleinerst Du am besten im Mörser. Man kann ihn auch mit einer Reibe zerkleinern oder als Ganzes mitkochen und anschließend entfernen.

    Fragen zu Mühlen und Mörser

    Meine Mühle wackelt oben am Kopf. Ist das normal?

    Jede Mühle hat am Kopf ein wenig Spiel. Das liegt ganz einfach daran, dass man den Mahlgrad verstellen kann und die Achse dazu nach unten (grob) oder nach oben (fein) bewegt wird. Diese Konstruktion ist materialschonend und garantiert die Langlebigkeit der Mühle. Die komplette Erklärung inklusive Grafik findest Du auf dieser Seite (Link zu http://www.hennesfinest.com/de/pfeffermühle ) unter dem Punkt „Einstellungen der Mühle“.

    Zur Ergänzung ein Auszug aus einer Email unseres Schweizer Kanufakturisten:

    „Dieses Spiel ist bei einer leeren Mühle selbstverständlich wahrnehmbar. Wird die Mühle befüllt und im Mahlwerk ist Mahlgut, verringert sich dieses Spiel je nach Mahlgrad. Bei gröbster Einstellung sollte praktisch kein Spiel mehr spürbar sein, bei feinster Einstellung entsprechend mehr - was logisch ist und so sein muss. Man muss einfach logisch erkennen, was nachweislich besser im Sinne von „langlebiger“ und „materialschonender“ ist. Es scheint, dass manche regelrecht betrogen werden wollen mit schlechter Qualität wie sie von unseren Mitbewerbern teilweise ausgeführt wird […] Eine Alternative wäre auch noch, dass wir dieses Spiel ganz runtersetzen. Soweit dass der Deckel gerade noch drehbar ist bis max. 0.5mm. Somit könnte dann jedoch nur noch bedingt grob gemahlen werden, nämlich dann, wenn bei gröbster Einstellung oben der Knopf auch noch gelöst wird. Dies ist jedoch meiner Ansicht nach eine Verarschung des Kunden (sorry für den Ausdruck). Die gewählte Variante ist und bleibt die materialschonendste, langlebigste und ehrlichste. Trotz des anfänglichen Eindrucks, die Mühle sei „wacklig“ oder hätte „zu viel Spiel". Spätestens wenn man sich das Mahlergebnis anschaut, sollten alle Zweifel verflogen sein.“

    Ich habe keinen Mühlenparkplatz erhalten. Wie bekomme ich einen?

    Jeder bestellten Pfeffer- und Salzmühle liegt ein Mühlenparkplatz bei. Sollte dies nicht der Fall sein, schreibe bitte eine Email an contact@hennesfinest.com mit Deiner Anschrift und der Bitte, einen Mühlenparkplatz kostenfrei nachzusenden. Du kannst auch jederzeit gerne bei uns im Laden vorbei schauen.

    Wie reinige und pflege ich meinen Handmörser aus Gusseisen am besten?

    Gusseisen ist einerseits extrem robust, andererseits empfindlich bei Feuchtigkeit und Salz. Wir empfehlen deshalb den Mörser so selten wie möglich mit Wasser zu reinigen und kein Salz mit ihm zu zerkleinern. Um die Reste und die Aromen von vorher verwendeten Gewürzen zu entfernen, bietet sich der Spezialpinsel von Hennes' Finest mit seinen kurzen, harten Naturborsten perfekt an. Solltest du den Mörser mit Wasser (ohne Spülmittel!) reinigen, achte bitte darauf, dass er schnell, präzise und vollständig trocknet, z.B. auf der Heizung. Bildet sich im Mörser dennoch Flugrost, kannst du diesen ganz einfach mit einem feuchten Tuch oder einem Schwamm entfernen. Danach den Mörser mit Speiseöl einpinseln und kurz (ohne Deckel) bei 180°C in den Backofen stellen. Gesundheitlich bestehen durch Flugrost absolut keine Bedenken.

    Mein Handmörser aus Gusseisen hat rostige Stellen. Was jetzt?

    Wenn der Mörser rostige Stellen hat wurde er feucht zusammengesteckt. Frischer Rost kann ganz einfach mit einem Tuch oder einem Schwamm entfernt werden. Bei rostigen Stellen, die sich schon etwas tiefer ins Material gefressen haben, kann auch eine Drahtbürste o.ä. Werkzeug verwendet werden. Nach der Entfernung des Rosts den Mörser mit Speiseöl einpinseln und kurz (ohne Deckel) bei 180°C in den Backofen stellen, bis das Öl eingebrannt ist. Gesundheitlich bestehen durch Flugrost absolut keine Bedenken.

    Bitte beachten: Rost ist bei gusseisernen Produkten kein Garantiefall, da er immer auf eine „falsche“ Nutzung zurück zu führen ist.

    Ist die Meersalzblüte für die Salzmühle geeignet?

    Nein. Die Meersalzblüte ist ein reines Fingersalz und nicht für die Salzmühle geeignet.

    Welches Salz soll ich für meine Salzmühle nutzen?

    Für die Salzmühle eignet sich jedes harte und trockene Steinsalz.

    Fragen zum Kauf, Versand und Bezahlung

    Kann ich auch telefonisch bestellen?

    Aber sicher doch! Die Hotline für Pfeffer-Notfälle lautet: 0221-16995103. Am besten erreichst Du uns während der Öffnungszeiten unseres Ladens:

    Dienstag bis Freitag: 12h bis 19h
    Samstag: 10h bis 18h

    Versendet ihr auch in andere Länder außer Deutschland und Österreich?

    Ja, allerdings können Bestellungen in andere Länder bisher nur telefonisch getätigt werden. Die Telefonnummer: 0221-16995103.

    Am besten erreichst Du uns während der Öffnungszeiten unseres Ladens:

    Dienstag bis Freitag: 12h bis 19h
    Samstag: 10h bis 18h

    Wie hoch sind die Versandkosten und ab welchem Einkaufswert entfallen sie?

    Die Versandpauschale beträgt 4,90 €. Ab einem Einkaufswert von 65,- € übernehmen wir die Versandkosten.

    Mit welchem Logistikpartner werden Eure Pakete versendet?

    Du hast die Wahl zwischen den Logistikunternehmen DHL und GLS Germany.

    Mein Paket ist noch nicht da? Warum? Was kann ich tun?

    Zunächst prüfe bitte, wie viele Werktage das Paket schon unterwegs ist. Bei mehr als 4 Tagen lohnt es sich, Nachforschungen anzustellen, denn manchmal ist das Paket auch beim Nachbarn oder in einem Paketshop abgegeben worden.

    Folgende Unterschiede gelten für die Versandpartner:

    • GLS: GLS versendet eine E-Mail mit einem Link zur Sendungsverfolgung. Außerdem siehst Du den Zeitraum, in dem die Zustellung voraussichtlich erfolgen wird. Wurde das Paket bei einem Nachbarn oder im Paketshop abgegeben, kannst Du Namen und Adresse ebenfalls einsehen.
    • DHL: Taucht das Paket nach 5 Werktagen nicht auf, melde Dich gerne bei uns per email contact@hennesfinest.com oder per Telefon: 0221-169 951 03.

    Wie lange braucht ein Paket in der Regel um bei mir anzukommen?

    Im Normalfall dauert die Zustellung 2-3 Werktage ab Erhalt der Versandbestätigungs-Email. In der Weihnachtszeit kann die Zustellung bis zu 5 Werktage dauern.

    Welche Zahlungsarten stehen zur Auswahl?

    Wir bieten folgende Zahlungsarten an:

    • Vorkasse
    • Rechnung
    • PayPal
    • Nachnahme

    Ich habe technische Probleme beim Bestellvorgang. Was soll ich tun?

    Technische Probleme haben meist verschiedene, komplexe Ursachen. Am besten Du rufst uns an und wir nehmen Deine Bestellung telefonisch entgegen: 0221-169 951 03

    Ich habe Euch auf einer Veranstaltung in meiner Nähe kennengelernt. Seid ihr dieses Jahr wieder da?

    Alle Events, die wir im Jahr besuchen findest Du hier.

    FAQ