Kürbispasta mit Rotem Kampot Pfeffer

Ehre dem Kürbis

Wer dieses Rezept einmal probiert hat, hört auf der Stelle damit auf, dem Kürbis Gesichter zu verpassen oder ihn als Herbstdeko zu missbrauchen. Im Gegenteil, er wird ihm einen Altar errichten und ihn anbeten. Dieser nussige Geschmack, die weiche Konsistenz und die perfekte Symbiose, die er mit Ingwer, Rotem Kampot Pfeffer, Salbei, Zitrone und Parmesan eingeht: Einfach zum niederknien! Und dann sind da noch die Vollkornnudeln, die ja eigentlich keiner so richtig mag. Aber der Kürbis, selbstlos wie man ihn kennt, erhebt selbst die Vollkornnudel auf den Geschmackstrohn und macht sie zum Pasta-König. Ab jetzt jeden Tag Kürbispasta, versprochen!

ZUBEREITUNG
  • Kürbis waschen, halbieren, Kerne entfernen, Enden entfernen und in Spalten schneiden.
  • Die Spalten in einer Schüssel mit Olivenöl, Salz, Ingwer und Knoblauch "marinieren".
  • Die Kürbisspalten auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.
  • Nach 10 Minuten die Cashewkerne und die Salbeiblätter mit auf das Blech geben und weitere 10 Minuten backen.
  • Kürbis aus dem Ofen nehmen und in der Schüssel mit Salz, Zitronensaft, Parmesan und Rotem Kampot Pfeffer vermischen und abschmecken. Die Sofle kann mit etwas Nudelwasser verdünnt werden.
  • Anrichten und genießen.
Zutaten für 4 Personen
  • 1 mittelgroßer Hokkaidokürbis
  • 100 g Cashewkerne (grob gehackt)
  • 1 Knoblauchzehe (fein gehackt)
  • 3 cm Ingwer (sehr fein gehackt)
  • 5 Stängel Salbei (grob gehackt)
  • 1 Zitrone (Saft)
  • 50 g Parmesan (gerieben)
  • 400 g Dinkelspaghetti (oder Vollkornspaghetti)
  • Olivenöl
  • Salz
  • Rotem Kampot Pfeffer von Hennes' Finest
Zeitaufwand

ca. 30 Min.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.