3-Käse-Nocken auf gebratenen Pilzen

Quark ist auch Käse!

Gnocchi ai tre formaggi - 3 Käse Nocken als Seelenstreichler für diffuse Corona-Tage. Die perfekt ausgeleuchtete Bühne für Geschmack und Crunch unserer Weißen Pfefferperlen! Reine Käse-Poesie von Ursula Heinzelmann.

Zubereitung
  • Quark, wenn zu feucht, mit einem Küchentuch ausdrücken. Danach mit geriebenem Käse, Mehl, nicht zu wenig Salz und geriebener Muskatnuß in einer Schüssel mit den Fingern mischen und zu dicken Streuseln reiben. Ei zugeben und schnell zu einem festen Teig kneten, der sich gerade so vom Schüsselrand löst. Wenn er zu feucht ist, etwas mehr Mehl dazu geben.
  • Schalotten schälen und in feine Ringe schneiden oder fein hacken. Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und die Schalotten bei sanfter Hitze unter Rühren karamellisieren lassen. Die Pilze hinzufügen, die Hitze etwas hochschalten und alles bei mittlerer Hitze kräftig anbraten. Mit Salz und weißen Pfefferperlen abschmecken.
  • In einem großen Topf Salzwasser zum Sieden bringen (also gerade vor dem Kochen halten). Mithilfe eines Teelöffels in der feuchten Handkuhle relativ kleine Nocken formen und im Wasser garziehen lassen, bis sie bei vorsichtigem Rütteln des Topfes aufsteigen.
  • Die fertigen Nocken mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in einer ofenfesten Form auf den Pilzen (oder der „gemüsigen Unterlage eurer Wahl“) arrangieren.
  • Den Mozzarella nach Gusto in Stücke zupfen und über Pilze und Nocken verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C goldbraun gratinieren. Das dampfende Arrangement mit Weißen Pfefferperlen bestreuen.
  • Dazu passen ein grüner Blattsalat und ein Glas Weißwein
 
Zutaten für ca. 3 Portionen
  • 150g Quark (je trockener desto besser)
  • 150g geriebener, mittelalter Comté (Alternativ: beinahe alles, was sich reiben läßt)
  • 100g Mehl
  • Salz
  • Muskatnuss, gerieben
  • 1 Ei
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Butter
  • 150g gemischte Pilze nach Geschmack und Wahl
  • 200g (Büffel-)Mozzarella
  • Weiße Pfefferperlen
Zeitaufwand

40 Minuten

Ursula Heinzelmann

Diese Rezept stammt von Ursula Heinzelmann, ihres Zeichens Käse-Queen, Sommelière, Buch-Autorin und Food-Journalistin.

Fotocredit

Sophia Schillik - Text, Bild, Genussmanufaktur

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.