Bagna Cauda (Rohkost mit Knoblauch-Sardellen-Sauce aus dem Piemont)

Rohkosts Finest

"Bagna cauda" oder "Bagna caoda" ist ein typisches Gericht aus dem Piemont, das auch in der Provence und rund um Nizza gegessen wird. Es ist wie ein Fondue, bei dem rohes Gemüse in eine warme Sauce aus Olivenöl, Sardellen und Knoblauch gestippt wird. Rohkost Deluxe, sehr köstlich mit Schwarzem Kampot Pfeffer.

Zubereitung
  • Die Zehen aus der Knoblauchknolle lösen. Schälen, halbieren und in einem kleinen Topf in sanft köchelnder Milch, verfeinert mit der Butter, 15-20 min. weich garen. Sie verlieren so ihr scharfes Aroma. Topf vom Herd ziehen und die Mischung 5 min. abkühlen lassen.
  • Die Sardellen abspülen, trocken tupfen und zusammen mit der Milch-Butter-Knoblauch-Mischung fein pürieren. In ein hohes Gefäß geben und das Olivenöl untermixen, bis eine sämige Sauce entstanden ist. Zuletzt den Schmand unterziehen und die Sauce mit reichlich Schwarzem Kampot Pfeffer abschmecken.
  • Das Gemüse waschen und putzen, bei Bedarf schälen und samt Grün (z.B. bei Radieschen, jungen Möhren usw). auf Tellern hübsch anrichten.
  • Die Sardellensauce noch leicht warm dazu servieren. Traditionell wird sie - vor allem in der kalten Jahreszeit - wie ein Fondue auf einem Rechaud oder Stövchen warm gehalten (darf dabei aber nicht kochen aka gerinnen) und so zur Rohkost serviert.
 
Zutaten für 4 Personen
  • 1 Knoblauchknolle
  • 150 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 1 kleines Glas Sardellenfilets
  • 100 ml Olivenöl
  • 100 g Schmand
  • Schwarzer Kampot Pfeffer
  • Saisongemüse: Fenchel, Zucchini, Radieschen, Möhren, Staudensellerie, Blumenkohl, junge Beete)
Zeitaufwand

40 Minuten

Foto-& Rezeptcredit

Sophia Schillik - Text, Bild, Genussmanufaktur

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.