Kürbis-Kartoffel-Puffer "Korea" mit Kimchi Mayonnaise

Köln meets Korea

Reibekuchen auf koreanisch? Das ist gar nicht mal so schwer. Weder zu kochen noch zu essen. Fusion aus Köln und Korea, gesund und mayo-sündig, wow und vegetarisch, ganz schön lecker und etwas schhhaarf.

Zubereitung
  • Kürbis und Kartoffeln schälen und grob reiben. In ein sauberes, trockenes Küchentuch geben und möglichst viel Flüssigkeit herausdrücken. Lauch putzen und in sehr feine Ringe schneiden, Schalotten schälen und sehr fein hacken, Ingwer schälen und fein reiben, Chilischote entkernen und fein hacken. Alles mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und gut verkneten. Mit Salz abschmecken.
  • In einer (antihaftbeschichteten) Pfanne das Öl auf mittlere Temperatur erhitzen. Aus der Kürbis-Kartoffel-Mischung kleine flache Küchlein formen. Kontrollieren, ob das Öl heiß genug ist: Wenn einige Kartoffelraspel im heißen Öl leicht sprudeln, hat es die richtige Temperatur.
  • Die Küchlein in die Pfanne legen und portionsweise von jeder Seite 4-5 Minuten goldbraun braten – nicht zu viele auf einmal. Fertige Puffer aus der Pfanne heben, auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm stellen.
  • Für die Mayonnaise das Eigelb in ein hohes Gefäß geben. Salz, Senf und Zitronensaft oder Essig hinzufügen, dann mit einem Pürierstab nach und nach das Öl einarbeiten – erst nur tröpfchenweise, dann in einem dünnen Strahl, bis eine sämige Mayonnaise entstanden ist. Kimchi und Gochujang untermixen. In ein sauberes Glas füllen und kühl stellen.
  • Die Puffer auf Teller verteilen und mit frisch gemahlenem Rotem Kampot Pfeffer sowie etwas Dill oder Koriander bestreuen. Mit der Kimchi Mayo und – wer mag – noch etwas extra Kimchi servieren.
 
Zutaten für 4 Personen Für die Puffer
  • 400 g Kürbis (vorzugsweise Muskatkürbis oder Hokkaido)
  • 300 g Kartoffeln
  • ½ Stange Lauch
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • 1 Stück Ingwer (1 cm), geschält und fein gerieben
  • 1 rote Asia-Chilischote
  • 1 EL geröstetes Sesamöl
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL Panko oder Semmelbrösel
  • Meersalz
  • 6 EL Erdnuss- oder Rapsöl zum Braten
Für die Mayonaise
  • 1 Eigelb von Eiern aus Freilandhaltung
  • etwas Salz
  • 1 knapper TL Dijonsenf
  • 1 Spritzer Zitronensaft oder Apfelessig
  • 160 ml kaltgepresstes Rapsöl
  • 50 g Kimchi
  • 1 TLGochujang (fermentierte koreanische Gewürzpaste)
Zum Servieren Zeitaufwand

50 Minuten

Foto-& Rezeptcredit

Sophia Schillik - Text, Bild, Genussmanufaktur

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.