Lammkoteletts mit Quinoa und gegrillten Möhren

Das Gold der Anden

Ok. Let's face it: Streng genommen ist Quinoa nur ein Pseudogetreide. Es handelt sich um die Samen einer Pflanze, die mit Weizen oder Reis rein gar nichts zu tun hat und botanisch gesehen eher dem Mangold gleicht. Sein Ballast- und Eiweiß-Gehalt ist bombastisch, der Geschmack nussig und der Biss gleichzeitig fluffig und knusprig – genial. Kein Wunder, dass die Körnchen in den letzten Jahren eine steile Karriere hingelegt haben. Für dieses Rezept kombinieren wir die rote Variante mit rauchigen Möhren und – passend zur Jahreszeit – Lammkoteletts aus der Pfanne oder vom Grill.

Zubereitung
  • Quinoa gründlich waschen, zusammen mit 600 ml Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Temperatur etwas herunterschalten und die Körnchen ca. 15-20 Minuten simmern lassen, bis sie den Großteil des Wassers aufgesogen haben. Ggfs. noch etwas Wasser nachgießen. Vom Herd ziehen und 5 Minuten ausquellen lassen. Salzen.
  • Lammkoteletts in einen tiefen Teller geben. Mit 2 EL Olivenöl, Knoblauch und Salz würzen und zugedeckt ca. 1 Stunde gekühlt marinieren. Griechischen Joghurt mit Saft von ½ Zitrone und etwas Salz glatt rühren. Die Möhren schälen und längs in dünne Streifen schneiden oder hobeln.
  • Eine gusseiserne Grillfpanne oder Pfanne stark erhitzen. Mit etwas Öl auspinseln und die Möhrenstreifen darin portionsweise unter Wenden kurz grillen, bis sie leicht gegart sind und typische Grillstreifen haben. Dabei Möhren wie Pfanne immer wieder mit etwas Öl bepinseln. Herausnehmen und beiseite stellen
  • Überschüssige Marinade von den Koteletts schütteln. Je nach Dicke der Stücke 3-4 Minuten pro Seite kräftig anbraten. Erneut salzen und ggfs. bis zum gewünschten Gargrad weitergaren. Den Bratenansatz mit etwas Rotwein ablöschen und einreduzieren lassen.
  • Je einen dicken Klacks Joghurt auf vier tiefe Teller geben, Quinoa darauf verteilen und mit dem restlichen Zitronensaft beträufeln, dann die gegrillten Möhren sowie die Koteletts darauf setzen. Alles mit dem einreduzierten Bratensaft beträufeln und mit Fermentiertem Rotem Kampot Pfeffer bestreuen. Sofort servieren.
 
Zutaten für 4 Portionen
  • 250g roter Quinoa
  • Meersalzblüte
  • 8 Lammkoteletts
  • 4-5 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 6 EL griechischer Joghurt
  • Saft von 1 Bio-Zitrone
  • 4 große Karotten
  • 1 Schluck Rotwein
  • Fermentierter Roter Kampot Pfeffer
Zeitaufwand

45 Minuten

Fotocredit

Sophia Schillik - Text, Bild, Genussmanufaktur

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.