Panna cotta mit Rotem Langpfeffer und Schokoladen-Kaffee-Sauce

Panna cotta mit Schokoladen-Kaffee-Sauce und Rotem Langpfeffer

Unser Dessert für das Weihnachtsmenü 2020.

Zubereitung
  • Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem kleinen scharfen Messer herauskratzen. Den Langpfeffer im Mörser fein zerstoßen. Mark und Schote zusammen mit Sahne, Zucker und Salz in einen kleinen Topf geben. Kurz aufkochen lassen, dann vom Herd ziehen und bei geschlossenem Deckel ca. 30 Minuten ziehen lassen.
  • Vanilleschote entfernen und den zerstoßenen Pfeffer hinzufügen. Förmchen kalt ausspülen und bereitstellen.
  • Das Agar Agar mit dem Schneebesen vorsichtig in die Masse einrühren und alles noch einmal kurz aufkochen lassen, Hitze wieder reduzieren und alles 2 Minuten sanft köcheln lassen. Abkühlen lassen und die geschlagene Sahne unterheben.
  • Die Masse in die vorbereiteten Förmchen füllen und 5 Stunden oder über Nacht kalt stellen.
  • Für die Sauce den Espresso mit dem Zucker in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze offen in etwa 8 Minuten leicht einkochen lassen. Die Schokolade in Stücke brechen und im reduzierten Kaffeesirup schmelzen lassen, dann die Sahne unterrühren. Etwas abkühlen lassen.
  • Zum Servieren die Panna Cotta mit einem Messer vom Rand der Förmchen lösen und auf Teller stürzen. Mit der Schokoladen-Kaffee-Sauce übergießen (oder diese dazu reichen) und mit Meersalzblüten und etwas zerstoßenem Rotem Langem Pfeffer bestreut servieren.
Getränkeempfehlung

Ein richtig leckerer Haselnuss-Likör, zum Beispiel von unseren Freunden der Brennerei Ehringhausen.

 
Zutaten für 4 Personen Für die PannaCotta Für die Kaffeesauce
  • 200ml frisch gekochter Espresso
  • 50g Zucker
  • 50g Zartbitterschokolade
  • 50ml Sahne
Außerdem
  • 4 kleine Förmchen
  • Meersalzblüte
Zeitaufwand

30 Minuten + 5 Stunden Kühlzeit

Foto-& Rezeptcredit

Sophia Schillik - Text, Bild, Genussmanufaktur

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.