Pasta e fagioli – Pasta mit Borlottibohnen, Zitruszesten und Parmesan

Leckeres aus Norditalien

Pasta e fagioli ist ein absoluter Klassiker der „Cucina povera“, der Arme-Leute-Küche, die in Italien nach wie vor einen großen Stellenwert besitzt. Im Restaurant wird man dieses Gericht wohl eher nicht finden, Pasta e fagioli ist die Art von Essen, die die „Nonna“, die Oma, kocht. Das Original ist etwas breiiger und schwerer. Wir haben uns für eine etwas leichtere und durch die Zitrusschale bei aller Fülle auch frische Adaption entschieden. Das Schöne an diesem Gericht: Es wärmt von innen. Und die Zutaten dafür hat man als italophiler Hobbykoch/köchin eigentlich fast immer im Haus.

Zubereitung
  • Die Bohnen, falls getrocknete verwendet werden, über Nacht einweichen. Am nächsten Tag einen Topf mit Wasser aufsetzen und die Bohnen darin ca. 50 Minuten gar kochen.
  • In der Zwischenzeit Knoblauch und Schalotten schälen und sehr fein hacken, den Staudensellerie putzen, entfäden und ebenfalls sehr fein hacken. Butter und 1 EL Olivenöl in eine Pfanne geben und – für einen etwas herzhafteren Geschmack – die Speckwürfel darin anbraten. Dann Schalotte, Staudensellerie und Knoblauch hinzufügen und kurz mit anbraten. Das sogenannte „Soffrito“ beiseite stellen.
  • Die Pasta in reichlich Salzwasser so kochen, dass sie noch etwa 2 Minuten vor dem perfekten Garpunkt ist. Abgießen, dabei etwas Pastawasser auffangen.
  • Nun die fertig gegarten Bohnen mit etwas Pastawasser zum Soffrito in die Pfanne geben und 5 Minuten köcheln lassen, dann die Pasta hinzufügen. Die Zitronenzesten und 2 EL Olivenöl hinzufügen und alles weitere 2 Minuten köcheln lassen – die Pasta sollte am Ende noch von durch die Bohnen leicht angedickter Flüssigkeit umschmeichelt sein. Mit Salz und reichlich Weißem Kampot Pfeffer abschmecken. Den Parmesan in dünne Späne hobeln.
  • Die fertige Pasta e fagioli in tiefe Teller geben. Mit Parmesan bestreuen und mit dem restlichen EL Olivenöl beträufelt servieren.
 
Zutaten für 4 Personen
  • 400g Borlotti-Bohnen (Wachtelbohnen, getrocknet, notfalls aus der Dose)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Schalotten
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 EL Butter
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 100g gewürfelter Speck (optional)
  • 400g kleine/kurze Pasta nach Wahl
  • Meersalzblüte
  • Weißer Kampot Pfeffer
  • Zesten von 1 großen Bio-Zitrone
  • 100g Parmesan
Zeitaufwand

65 Minuten

Foto-& Rezeptcredit

Sophia Schillik - Text, Bild, Genussmanufaktur

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.