Newsletteranmeldung Abonniere den kostenlosen Newsletter, verpasse keine Neuigkeit oder Aktion mehr und erhalte 10% Rabatt auf Deinen nächsten Einkauf. Newsletteranmeldung Wir freuen uns, mit Dir in Kontakt zu bleiben. Nach Bestätigung der Anmeldung erhältst Du den Gutscheincode in einer separaten Email.

Pasta mit Kopfsalat-Radieschengrün-Pesto und Frühlingslauch

Rest in Pesto

Pesto kann man eigentlich aus so ziemlich jedem Blattgrün machen – auch aus Radieschengrün, Kohlrabiblättern oder – tattaaaa – auch sehr gerne Kopfsalat. Kurz blanchiert und frisch püriert, zusammen mit würzigem Parmesan oder einem gereiften Bergkäse, gerösteten Cashew- oder Pinienkernen wird daraus ein raffiniertes Low Budget-Zero Waste-Coronakrisen-Pesto, das ihr so bestimmt noch nie gegessen habt. Getoppt wird mit blanchiertem Frühlingslauch und Weißen Pefferperlen.

Zubereitung
  • Den Kopfsalat, das Radieschengrün, die Kohlrabiblätter usw. gründlich waschen, trocken tupfen und ggfs. Wurzelenden abschneiden. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die Salat- oder Gemüseblätter sowie die Frühlingszwiebeln darin 2-3 Minuten blanchieren, in ein Sieb geben und sofort eiskalt abschrecken, damit sie ihre Farbe behalten.
  • Parmesan oder anderen Hartkäse fein reiben, Knoblauch schälen und grob hacken. Zusammen mit dem blanchierten Blattgrün in einen Standmixer, alternativ in ein hohes Gefäß geben, dabei etwas Frühlingszwiebeln beiseite stellen.
  • Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Wer andere Nüsse verwendet, röstet besser im Backofen einige Minuten bei 180 °C. Sobald die Nüsse zu duften beginnen, die Pfanne vom Herd nehmen und die Nüsse zu den anderen Zutaten in den Standmixer geben. Auf mittlerer Stufe alle Zutaten pürieren, dabei bei laufendem Motor so viel Öl einfließen lassen, bis das Pesto die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Mit Salz und Zitronenabrieb abschmecken.
  • Die Pasta nach Packungsanweisung bissfest garen, dann abgießen, dabei etwas Kochwasser auffangen.
  • Die fertige Pasta zurück in den Topf geben und noch heiß mit dem Pesto und falls nötig etwas Kochwasser vermengen. Auf Teller verteilen, mit den beiseite gestellten Frühlingsziebeln garnieren, dann mit den Weißen Pefferperlen bestreuen. Mit etwas extra Parmesan bestreut servieren.
 
Zutaten für 4 Portionen
  • 450 g Blattgrün nach Wahl: Kopfsalat, Radieschengrün, Kohlrabiblätter, Postelein, Feldsalat
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 70 g Pinienkerne, Cashewkerne oder Walnüsse
  • 120 g Parmesan, Bergkäse oder ein anderer gereifter Hartkäse
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Meersalzblüte
  • Olivenöl
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 500 g Tagliatelle, Fussili, Farfalle oder Rigatoni (natürlich geht jede Pasta)
  • 2 TL Weiße Pefferperlen
Zeitaufwand

35 Minuten

Fotocredit

Sophia Schillik - Text-, Bild- und Genussmanufaktur

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.