Rübli Muffins mit Langpfeffer-Crème fraîche

Gib mir Möhrchen

Der Duft der kleinen Rübli-Muffins soll angeblich Osterhasen anlocken und sie in Trance versetzen. Völlig vernebelt, verteilen sie dann auch die Geschenke der Nachbarschaft im heimischen Garten. Wer also dieses Jahr mehr will, sollte die Backförmchen schonmal bereithalten.

Zubereitung
  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Muffinblech fetten bzw. mit Papierförmchen auslegen.
  • Beide Mehlsorten, Kokosblütenzucker, Backpulver, Salz und Zimt in eine große Schüssel geben. Gut vermischen. Mit den Quirlen des Handrührgeräts oder mit Muckis und Schneebesen das Öl unterrühren. Eier aufschlagen und untermischen, zuletzt Vanillemark und Milch unterschlagen.
  • Karotten fein reiben, Pecannüsse grob hacken. Beides mit einem Spatel nur noch locker, aber gleichmäßig unter die Teigmasse ziehen.
  • Den fertigen Teig in die Förmchen füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Crème fraîche mit Orangenabrieb, der gewünschten Honigmenge und Langpfeffer nach Geschmack glatt rühren und zu den Muffins servieren.
 
Zutaten für 8-10 Muffins
  • 100 g Dinkelmehl
  • 60 g Buchweizenmehl
  • 120 g Palmblütenzucker
  • 1 ½ TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 180 ml Rapsöl (alternativ Sonnenblumenöl)
  • 2 Eier (Zimmertemperatur)
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 2 EL Pflanzenmilch
  • 180 g Möhren, gerieben
  • 100 g Pecannüsse
Für die Langpfeffer-Crème fraîche:
  • 150 g Crème fraiche
  • Abrieb von 1 Bio-Orange
  • 2-3 EL Honig
  • 1/2 - 1 Stange Roter Langpfeffer, fein gemörsert
Zeitaufwand

40 Minuten

Foto-& Rezeptcredit

Sophia Schillik - Text, Bild, Genussmanufaktur

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.