Tomate oder Lauch, Fermentierter Pfeffer, geräucherte Butter

Das kleine 1,2,3.

Hier lernt man gleich zwei Sachen, die sich extrem vielfältig nutzen lassen. Mürbeteig herstellen und Tomaten trocknen. Für den Mürbeteig gilt immer die Devise "1,2,3". Für einen salzigen Teig bedeutet das 1 Teil Ei (ein normales Ei sind circa 50 g), 2 Teile Butter, 3 Teile Mehl. Und dann gilt es noch folgendes zu beachten: Die Butter sollte kalt sein und man darf nur so lange kneten, bis alles vermengt ist. Durch zu viel Geknete wird nämlich die Butter zu warm und damit der Teig zu flüssig und unkontrollierbar.

Zubereitung
  • Die geräucherte Butter auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und das Ganze in den Backofen schieben. Den Backofen auf 90°C einstellen.
  • Halbieren Sie alle Tomaten - sollten wirklich riesige dazwischen sein, dürfen Sie auch vierteln.
  • Nun das Backblech aus dem Backofen nehmen und die Tomaten mit der nun geschmolzenen Rauchbutter übergießen, kräftig salzen, alles vorsichtig vermengen und dann alle Tomaten mit der Schnittseite nach oben auf das Backblech setzen.
  • In den Backofen schieben und einen Timer für circa drei Stunden stellen. Je nach Backofenleistung und Tomatengröße, kann es auch deutlich länger dauern. Wichtig ist, dass die Backofentür nicht ganz geschlossen wird, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Nach 3 Stunden immer mal wieder ein Stück Tomate probieren und selbst entscheiden, ob es schon lecker genug schmeckt! Der Geschmack wird mit der Zeit immer konzentrierter.
  • Für den Mürbeteig die Mehle mit einer ordentlichen Prise Salz in einer Schüssel mischen, die Butter in Würfel schneiden und alle Zutaten zügig zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in ein Wachstuch einwickeln oder in einem geschlossenen Container platzieren und bis zur Verwendung im Kühlschrank lagern.
  • Sobald die Tomaten den gewünschten Trocknungsgrad erreicht haben, den Backofen auf 180°C vorheizen, denTeig aus dem Kühlschrank nehmen und ausrollen - auch hierbei gilt: zügig arbeiten, damit die Butter nicht zu weich wird.
  • In einer Tarteform platzieren, mit Reis o. Hülsenfrüchten füllen und für ca. 15 Minuten Blindbacken.
  • Die Hülsenfrüchte entnehmen und falls der Teig noch etwas zu feucht erscheint, noch einmal für fünf Minuten ohne Blindback-Füllung in den Ofen schieben. Den Tarteboden auskühlen lassen und nun einfach die getrockneten Tomaten eng nebeneinander darauf setzen.
  • Mit einem Messer den Pfeffer grob verkleinern und großzügig über der Tarte verteilen - voila!

Saisonale Alternative: In der kälteren Jahreszeit auch mit Lauch umsetzbar - dazu 2 cm dicke Scheiben schneiden und selbige im Backofen bei 200 °C mit ordentlich Rauchbutter backen, bis sie goldbraun sind.

 
Zutaten für 2 Personen
  • 400 g gemischte Tomaten (saisonale Alternative: 3 Stangen Lauch)
  • 2 EL geräucherte Butter
  • 1 Ei
  • 100 g Butter
  • 100 g Weizenmehl
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 20 g Fermentierter Kampot Pfeffer
  • Salz
Rezeptcredit

Ann-Sophie Raemisch, Nobelhart & Schmutzig

Fotocredit

Sophia Schillik - Text, Bild, Genussmanufaktur

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.