Topinambur-Crostini mit knusprigem Serranoschinken

Minimalismus im Winter

Salz und Pfeffer sind die denkbar schlichtesten, aber auch die perfekten Gewürze für diese – bei allem Minimalismus – sehr feinen Winter-Crostini. Sie werden mit Knoblauch eingerieben und dann mit Schmand und fein gehobeltem rohem Topinambur belegt. On top kommt, zum Knispern und Knuspern, in der Pfanne gebratener Serranoschinken. Mehr braucht es nicht. So einfach, so gut.

Zubereitung
  • Die Brotscheiben im Toaster oder im Backofen goldbraun rösten. Gleichmäßig mit den Knoblauchzehen einreiben. Schmand glatt rühren und mit Salz und Schwarzem Kampot Pfeffer würzen.
  • Topinambur gut waschen, trocken tupfen und auf der Mandoline in sehr feine Scheiben hobeln. Mit Zitronensaft beträufeln und mit Olivenöl würzen.
  • Den Serranoschinken in einer beschichteten Pfanne ohne Fett knusprig braten. Herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen und auskühlen lassen.
  • Die vorbereiteten Brotscheiben erst mit Schmand bestreichen, dann mit den Topinamburscheiben belegen. Mit dem knusprigen Serranoschinken garniert und etwas extra Pfeffer bestreut servieren.
 
Zutaten für 4 Personen
  • 4 dünne Brotscheiben
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100g Schmand
  • 200g Topinambur
  • Meersalzblüte
  • Schwarzer Kampot Pfeffer
  • 4 Scheiben Serranoschinken
  • 2 EL frischer Zitronensaft
  • Olivenöl nativ extra zum Beträufeln
Zeitaufwand

25 Minuten

Foto-& Rezeptcredit

Sophia Schillik - Text, Bild, Genussmanufaktur

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.