Gratinierter Chicorée mit Ziegenfrischkäse und Walnüssen

Aromatisches Wintergemüse

Ein paar leicht verdauliche Chicorée-Fakten: 16 Kalorien auf 100g. Reich an Kalium, Folsäure und Zink. Liefert die Vitamine A, B und C. Gut für die Darmgesundheit dank Inulin = ab damit in den Ofen!

Zubereitung
  • Die Chicorée-Köpfe waschen, halbieren und mit der Schnittseite nach oben in eine Auflaufform setzen. Den Ziegenkäse cremig rühren und zwei Drittel darauf verteilen.
  • Salzzitrone, Olivenöl und Honig in der Küchenmaschine oder mit dem Schneidstab so fein wie möglich pürieren (u.U. unter Zugabe von einem Spritzer Wasser) und über dem Ziegenfrischkäse verteilen. Mit Meersalzblüte und Rotem Kampot Pfeffer würzen, den Wein angießen und alles im vorgeheizten Ofen bei 190 °C auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten garen. Dabei nach der Hälfte der Garzeit mit Alufolie abdecken.
  • Den Bergkäse reiben und 5 Minuten vor dem Ende der Garzeit über die Schiffchen streuen. Ohne Alufolie fertigbacken. Walnuss- und Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Kräuter waschen, trocken schütteln, die Blättchen von den Stielen zupfen.
  • Die Chicorée-Schiffchen aus dem Ofen nehmen und auf Teller verteilen. Mit dem restlichen Ziegenfrischkäse beträufeln und mit frischen Kräutern bestreut servieren.
  • Dazu passen kleine Pellkartoffeln wie Linda, Bamberger Hörnchen oder Vitelotte.
 
Zutaten für 2 Personen
  • 4 große oder 6 kleine Chicoréeköpfe
  • 180g Ziegenfrischkäse
  • ½ Salzzitrone (alternativ eine unbehandelte Zitrone, über Nacht in sehr salziges Wasser eingelegt)
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL klarer Honig
  • 4 EL Öl
  • Roter Kampot Pfeffer
  • Meersalzblüte
  • 0,1 L Weißwein
  • 30g Bergkäse
  • 30g Walnusskerne
  • 30g Pinienkerne
  • frische Kräuter nach Wahl (Kerbel, Koriander, Basilikum, Oregano), alternativ Sprossen
  • Außerdem: Alufolie
Zeitaufwand

30 Minuten

Foto-& Rezeptcredit

Sophia Schillik - Text, Bild, Genussmanufaktur

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Facettenreich an Aromen !

    Wir haben dieses Gericht heute Abend mal gebruzzelt, und hier nun meine Eindrücke:
    Mal was anderes, da dieses Rezept sehr vielschichtige Aromen mit sich bringt (zitronig, mild-ziegenkäsig, leicht bitter durch Chicoree, Röstaromen durch die Nüsse, würzig durch Bergkäse, versch. Kräuter etc...). Allerdings habe ich die Garzeit von 30 min. anders aufgeteilt. 10min. ohne Alufolie / 10min. mit Alufolie / 10min. mit Bergkäse. Die empfohlenen Kartoffeln als Beilage fand ich jetzt nicht so spannend. Wir haben ein Rinderfilet dazu gegrillt, da wir keine Vegetarier sind. Auf jeden Fall ist das Rezept eine Empfehlung wert !
    P.S.: 100g Walnüsse muss ein Druckfehler sein. Wir haben 50g genommen und das war immer noch viel....