Overnight Oats - Bircher Müsli mit Apfel, Möhren und Langpfeffer.

Einmal gesundes Frühstück bitte!

Zubereitung

  • Haferflocken, Joghurt, Honig und die Gewürze in einer Schüssel miteinander vermischen. Kühl stellen. Die Cashewkerne in einem separaten Gefäß (z.B. einem großen Schraubglas) über Nacht in Wasser einweichen.
  • Am nächsten Tag die Cashewkerne abgießen und unter die Overnight Oats mischen. Den Apfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Grob raspeln. Die Möhre ebenfalls schälen und fein raspeln. Die Trockenfrüchte unterheben und alles mit dem Limettensaft würzen.
  • Die Overnight Oats formerly known as Bircher Müsli in Schalen füllen und mit dem Möhren-Apfel-Salat servieren. Den Roten Langpfeffer mörsern und über das Müsli streuen.
  • Dazu trinken wir am liebsten einen Becher heiße Goldene Milch, gesüßt mit unserem Kokosblütenzucker.
 
Zutaten für 2 Portionen
  • 60g Haferflocken
  • 300g Joghurt (3,8 % Fett)
  • 1 EL Honig
  • 1 Prise Zimt, gemahlene Vanille und/oder Kardamom
  • 2 EL Cashewkerne
  • 1 säuerlicher Apfel
  • 1 Möhre
  • 1 EL Trockenfrüchte (Sultaninen, Rosinen oder gehackte Aprikosen)
  • Saft von ½ Limette
  • 1 Stange Roter Langer Pfeffer 
Zeitaufwand

15 Minuten

Foto-& Rezeptcredit

Sophia Schillik - Text, Bild, Genussmanufaktur

5 Minuten länger schlafen - mit Overnight Oats!

Wer sich morgens gerne nochmal 5 Minuten im Bett umdreht und trotzdem ohne Zeitverlust mit einem gesunden und ausgewogen Frühstück in den Tag starten möchte, für den sind Overnight Oats ein heißer Tipp.

Express-Zubereitung am Vorabend

Die Vorteile lassen sich schon aus dem Namen herauslesen: Die Oats - zu Deutsch „Haferflocken“ - werden am Vorabend mit etwas Flüssigkeit angerührt und quellen über Nacht zu einem cremigen Brei auf. Je nach persönlicher Vorliebe kann man die Haferflocken mit Milch, Pflanzenmilch oder auch einfach nur Wasser anrühren. Das Verhältnis 1:3 ist eine grobe Richtlinie und entscheidet über die gewünschte Konsistenz. Zeitaufwand: 30 Sekunden!!! Das klingt gut, oder?

Was ist der Unterschied, zwischen Overnight Oats und Porridge?

Overnight Oats erinnern vielleicht auf den ersten Blick an das klassische Porridge. Der Unterschied ist die Serviertemperatur: Während man Porridge morgens zunächst auf dem Herd erwärmen muss (Achtung, Zeitverlust!), werden Overnight Oats direkt nach dem Aufstehen bei Zimmertemperatur gefrühstückt.

Wie lange lassen sich Overnight Oats aufbewahren?

Um noch mehr Zeit zu sparen kann man die Basis-Mischung sogar auf Vorrat herstellen: Eingeweichte Haferflocken sind im Kühlschrank einige Tage haltbar.

Warum gelten Overnight Oats als gesund?

Der geringe Zeitaufwand ist nicht der einzige Vorteil - in den leckeren Oats steckt ordentlich Power! Ihre Nährstoffbilanz ist sehr gesund: Zu den reichhaltigen Ballaststoffen gesellen sich viele Mineralstoffe, wie Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink. Dazu kommen wertvolle Vitamine, wie Vitamin B1 und B6. Auch Eisen ist in Haferflocken enthalten, sowie viel Protein und wenig Fett. Selten bekommt man für wenig Geld so viele gute Nährstoffe.

Sind Gluten in Overnight Oats?

Haferflocken sind als glutenarm zu bezeichnen - jedoch nicht als „glutenfrei“. Das liegt daran, dass es bei Anbau, Ernte, Lagerung und Verarbeitung zu einer geringfügigen Vermischung des Hafers mit glutenhaltigen Getreiden kommen kann. Deshalb darf herkömmlich produzierter Hafer nicht als „glutenfrei“ bezeichnet werden. Für Menschen, die unter einer Glutenunverträglichkeit leiden, gibt es sogar speziellen nicht-kontaminierten, glutenfreien Hafer, der mit dem Vermerk "Oat" und dem Symbol der durchgestrichenen Äre gekennzeichnet ist.

Welche Vorteile haben Overnight Oats sonst noch?

Auch auf den Verdauungstrakt haben Overnight Oats eine positive Wirkung: Sie lassen den Blutzuckerspiegel nur mäßig ansteigen, so dass das Sättigungsgefühl lange aufrecht erhalten bleibt. Die Ballaststoffe regen die Verdauung an und fördern die Darmgesundheit. Zusätze wir Flohsamen oder Zimt haben sogar eine darmberuhigende Wirkung. Perfekt also für Sportler, Diabetiker und Menschen mit hohem Blutzuckerspiegel.

Alles so wie DU es magst.

Du magst es morgens gerne etwas süß? Haferflocken sind generell zuckerfrei, man kann jedoch mit Agavendicksaft, Reis- oder Dattelsirup eine gesunde Süße hinzufügen. Mit Obst kannst du diese Wirkung noch verstärken. Ob kleingeschnitten oder püriert, entscheide einfach nach deinem Geschmack und der aktuellen Saison. Tipp: Lass gefrorene Früchte über Nacht in den Overnight Oats auftauen, so sparst du wieder etwas Zeit.

Gewürze zum Verfeinern

Auch hier kannst du kreativ werden: Gemahlener Zimt, Vanille oder etwas Kardamom sorgen für das gewisse Etwas. Wie ihr vielleicht wisst setzen wir sehr auf die immunverstärkende Wirkung von Curcumin und Piperin. Letzteres erhöht die Bioverfügbarkeit von Curcumin, von dem wir wissen, dass es entzündungshemmende Eigenschaften besitzt. In unserer „Goldenen Milch“ Mischung sind diese Inhaltsstoffe (also in Form von Kurkuma und Langem Roten Kampot Pfeffer) bereits in der optimalen Menge enthalten. Wir empfehlen einen halben Teelöffel als Beigabe in deine Overnight Oats - so musst du gar nicht mehr viel nachdenken, und hast direkt einen leckeren und gesunden Frühstücksbrei. Schon wieder Zeit gespart!

Die Kirsche auf der Sahnehaube: Crunchige Toppings

Es ist ein bisschen wie beim Joghurt-Eisladen deines Vertrauens - man kann sich kaum entscheiden: Ob Trockenobst, Kokosraspel, Leinsamen, Rosinen, Nüsse oder auch mal Schokodrops… es sind keine Grenzen gesetzt. Tipp: Grob gehackte und kurz geröstete Nüsse schmecken sehr aromatisch. Oder gesalzene Erdnüsse in Kombi mit Kakao Nibs, das ist einfach ein Träumchen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.