Zucchini-Melonen-Makis mit Manouri und Weißem Kampot Pfeffer

Fruchtige Makis

Um Irritationen vorzubeugen, wir reden hier nicht von den süßen Äffchen mit den großen Augen, die wir euch mit Melone servieren wollen! Nein, es geht um eine Sushi-Art, an dessen Form diese Kreation unverkennbar erinnert. Leckere Rollen, die leicht als "Fusion Food" durchgehen, findet man hier selbst mit begrenzter Fantasie Elemente aus Japan, Griechenland, Thailand und Italien. Teller ohne Grenzen!

Zubereitung
  • Die Melone schälen und entkernen, das Fruchtfleisch in dicke Stifte schneiden. Den Manouri in Form und Größe der Melonenstifte zuschneiden. Mit etwas Salz und Weißem Kampot Pfeffer nach Geschmack würzen. Kräuter waschen und trocken schütteln.
  • Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Stücke schneiden (in etwa der Größe der Melonen- und Käsestifte). Zucchini waschen, trocken tupfen und mit einem Gemüse- oder Käsehobel der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Einen ausreichend großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Zucchinistreifen und Frühlingszwiebelstücke ca. 30 Sekunden blanchieren, dann abgießen und sofort eiskalt abschrecken. Zucchinischeiben nebeneinander auf etwas Küchenkrepp ausbreiten, trocken tupfen.
  • Jeweils drei Zucchinischeiben leicht überlappend übereinander legen. Je einen Feta- und Melonenstift sowie abwechselnd Frühlingszwiebelstücke und Kräuter auf den Rand setzen, die Scheiben nochmals würzen und mit etwas Olivenöl sowie einigen Tropfen Aceto Balsamico beträufeln. Fest aufrollen und ggfs. mit einem Zahnstocher fixieren.
  • Auf diese Weise 12 Makis zubereiten. Bis zum Servieren kühl stellen und mit frischem, knusprigem Baguette als Fingerfood oder Appetizer servieren.
 
Zutaten für 12 Makis
  • 1 kleine Cantaloupe-Melone
  • 150 g Manourikäse (ersatzweise Feta)
  • 6 Stängel thailändischer Koriander oder Thai-Basilikum oder Kräuter nach Wahl
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • Meersalzblüte
  • Weißer Kampot Pfeffer, gemörsert oder gemahlen
  • 3-4 feste (Bio-)Zucchini
  • 4 TL Olivenöl
  • gereifter Aceto Balsamico di Modena
Zeitaufwand

20 Minuten

Foto-& Rezeptcredit

Sophia Schillik - Text, Bild, Genussmanufaktur

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.