Roter Kampot Pfeffer

100 g

Inhalt: 0,1 kg

(189,50  / kg)

 
Lange Reife, fruchtiges Aroma. Premium Selection.

18,95 

inkl. 7 % MwSt.

Lieferzeit: ca. 3-6 Werktage

Nachdem man die Packung öffnet stellen sich Glücksgefühle ein. Das Aroma ist unglaublich. Der Geschmack ist nicht weniger beeindruckend.

- Achim K.

 (Kunde) -

Aromatisches Pfefferaroma: Fruchtig. Blumig. Warm.

Roter Hennes’ Finest Kampot Pfeffer – ein reines Naturprodukt aus der Anbauregion Kampot in Kambodscha. Unser roter Kampot Pfeffer bietet ein kraftvolles, fruchtiges Aroma. Er verbindet den scharfen und reifen Geschmack des echten schwarzen Pfeffers mit einer süßlich blumigen Note. Auf den Pfefferplantagen in Kampot werden die Körner für diese besondere Pfeffersorte von den Kleinbauern erst dann geerntet, wenn sie sich am Strauch der Pfefferpflanzen rot färben. Roter Kampot Pfeffer ist durch sein ausgereiftes Fruchtfleisch eine außergewöhnliche Zutat. Ernte, Auslese und Weiterverarbeitung der roten Pfefferkörner – nicht zu verwechseln mit den rosafarbenen Pfefferbeeren, die kein echter Pfeffer sind – erfordern äußerste Sorgfalt und jede Menge Handarbeit der Pfefferbauern. So muss vor dem Trocknen jede einzelne Beere von der Rispe getrennt werden, da die Körner zu unterschiedlichen Zeitpunkten reif sind. Um die rote Farbe zu bewahren und das typische Aroma zu erhalten, werden die Beeren nach der Ernte zügig in einem schonenden „Kochprozess“ für sehr kurze Zeit auf 42°C erhitzt. Anschließend werden sie auf den Pfefferplantagen in der Sonne getrocknet – ein natürliches Verfahren, das ebenfalls größte Behutsamkeit und traditionelles Wissen erfordert. Wir beziehen unseren Pfeffer über Kleinbauern, die zu Farmlink gehören. Die Organisation Farmlink unterstützt seit 2005 die Pfefferbauern und hat westliche Absatzmärkte für den fairen Handel mit Pfeffer aus Kampot erschlossen. So können die Kleinbauern in der Region traditionellen Pfefferanbau wirtschaftlich betreiben und dadurch ihren Lebensunterhalt sichern.

Aromaprofil-Roter-Kampot-Pfeffer-quer-1500px

Aromaprofil

Kopfnote
Florale Noten - Rotblütige Blumen - Hagebutte - Berberitze - Getrocknete Kirsche - Malve - Indische Räucherstäbchen
Herznote
Zitrusnoten - Roggensauerteigkruste - Getrocknete rote Früchte - Mandarinenschale (getrocknet)
Geschmack
Brotiger Geschmack - bröselige Textur - deutliche Schärfe im Nachhall - Tomate - Hagebutte - Fruchtig

Genuss-Empfehlung

Roter Hennes’ Finest Kampot Pfeffer passt wegen seiner blumig-fruchtigen Noten sehr gut zu Zutaten, die aufgrund ihrer starken Aromatik einen „süßen“ Ausgleich gebrauchen können. So verleiht er Wild, Ente, Gans, Lamm oder kräftigem Fisch (z. B. Thunfisch) eine charakteristische, fruchtig-scharfe Note. Auch zu Kürbisgerichten, Rucola oder Chicorée eignet sich diese Pfeffersorte perfekt. Magst du den süß-scharfen Kontrast? Hervorragend, denn der Rote Pfeffer ist ein ausgezeichneter Dessertpfeffer und schmeckt unwiderstehlich zu Früchten wie Erdbeeren und reifen Mangos.

Länderküche

Deutschland: Weihnachtsgans, Martinsgans, Schlesisches Himmelreich, Himmel & Ääd, Rehrücken Baden-Baden, Hasenpfeffer, Rehgeschnetzeltes mit Maronen und Datteln.
Frankreich: Foie Gras mit Brioche.
Italien (besonders Toskana und Umbrien): Ente à la Bartolomeo Scappi, Fagiano con i funghi (Fasan mit Pilzen), Kaninchen alla Emilia-Romagna, Cinghiale alla Cacciatora (Wildschwein).
Schweiz: Käsefondue, Raclette.

Nobelhart-Sellerie-Roter-Pfeffer-Johannistrauch-l-1500px

UNSERE REZEPTE ZU Roter Kampot Pfeffer

Eure Fragen

Echter Roter Pfeffer ist sehr selten und kommt in keiner uns bekannten Gewürzmischung vor. In der „Bunten Pfeffermischung“ wird er durch die „Rosa Beere“(Schinus terebinthifolius) ersetzt. Die Pfefferbeere zählt nicht zu den echten Pfeffersorten. Wer Wert auf echten Pfeffer legt, sollte daher nicht zu Gewürzmischungen mit rosa Pfefferbeeren greifen! Die eigene Pfeffermühle ist hier unbedingt zu bevorzugen.
Kampot Pfeffer ist eine echte Rarität. Die Bezeichnung steht für einzigartige Pfefferaromen, die sich von anderen Pfeffersorten geschmacklich unterscheiden. Die Vielfalt an Aromen bildet sich aufgrund der besonderen Bedingungen im Anbaugebiet Kampot aus. Pfefferbauern, deren Produkte als Kampot Pfeffer gehandelt werden, müssen eine Reihe von Vorschriften und Richtlinien zur Qualitätssicherung befolgen. Zudem gibt der Name Kampot Pfeffer über die Herkunft des Pfeffers Aufschluss. Dies ist vergleichbar mit den Herkunftsbezeichnungen von anderen Lebensmitteln wie Kaffee, Tee, Wein, Champagner oder Käse. Ausnahmslos alle Pfefferplantagen, auf denen Kampot Pfeffer angebaut wird, befinden sich in der Anbauregion und Provinz Kampot im Süden von Kambodscha. Die Plantagen werden von den dort ansässigen Pfefferbauern auf natürliche Weise bewirtschaftet. Der Einsatz von Pestiziden, künstlichen Düngemittel für den Boden, anderen chemischen Mitteln oder Gentechnik ist nicht gestattet. Der Rote Kampot Pfeffer ist frei von Allergenen. In der Regel werden die Pfefferschoten von Hand geerntet.
Die Provinz Kampot im Süden Kambodschas ist eine von weltweit nur zwei Regionen, in denen der echte Pfeffer voll ausreifen kann. Die andere Region ist Pondicherry in Indien. Beide Regionen haben ähnliche klimatische Bedingungen und liegen in Küstennähe. Fehlen diese Voraussetzungen, setzen die Pfefferbeeren meist Schimmel an, bevor die ausgereift sind. Kampot befindet sich im Süden Kambodschas in Meernähe. Die Pfefferbauern finden hier ideale Bedingungen vor, weswegen der Pfefferanbau in Kampot eine lange Tradition hat. Mehrere Faktoren kommen zusammen: optimale klimatische Bedingungen, nährstoffreiche, mineralische Böden mit hohem Lehm- und Quarzgehalt sowie das bergige Hinterland, das die salzige Seeluft „einkesselt“. Die Pfefferpflanzen erreichen die je nach Pfeffersorte gewünschte Reife. Roter Pfeffer verweilt dort bis zur Vollreife an der Rispe, bevor er geerntet wird. Auch aus diesem Grund engagiert sich die Organisation Farmlink für die Pfefferbauern in dieser besonderen Anbauregion.
Der Unterschied zwischen den verschiedenen Pfeffersorten (grün, rot, schwarz oder weiß) liegt im Reifegrad der Pfefferbeeren bzw. des Fruchtfleischs der geernteten Früchte und in der Weiterverarbeitung. Zum Beginn des Wachstums sind alle Pfefferbeeren an den Pfefferpflanzen (Echter Pfeffer bzw. Piper nigrum) grün. Unreif geernteter frischer grüner Pfeffer ist aufgrund seiner geringen Haltbarkeit überwiegend eingelegt erhältlich. Schwarzer Pfeffer ist nichts anderes als sonnengetrockneter grüner Pfeffer. Die Pefferbauern ernten die Früchte, wenn sie eine grün-gelbliche Farbe annehmen. Die schwarze Färbung nehmen die Körner an, weil das Fruchtfleisch beim Trocknen fermentiert. Nur etwa 20 Prozent der Pfefferfrüchte entwickeln sich bis zur Vollreife. So erhöht sich der Zuckergehalt im Fruchtfleisch, durch den der Rote Kampot Pfeffer die typische süßlich-fruchtige Note erhält. Die Pfefferbauern ernten die rot gefärbten, voll ausgereiften empfindlichen Pfefferkörner von Hand. Nach dem Blanchieren in heißem Wasser trocknet der Rote Kampot Pfeffer in der Sonne. Weißer Pfeffer wird wie roter Pfeffer vollreif geerntet, aber nach dem Einweichen im Wasserbad von Schale und Fruchtfleisch befreit. Nur die Fruchthüllen und die Samen bleiben erhalten. So erklärt sich der konzentriert scharfe, aber weniger aromatische Geschmack von weißem Pfeffer.
Roter Kampot Pfeffer ist äußerst vielseitig. Mit seinem nuancenreichen Pfefferaroma ist er die richtige Pfeffersorte für alle, die gerne etwas Exotisches in der Küche ausprobieren wollen, passt aber auch perfekt zu den Klassikern der deutschen Hausmannskost. Am besten entfaltet er die Fülle an Aromen frisch aus der Pfeffermühle bei Tisch. Direkt auf den Teller gemahlen, kommen die typischen Duftnuancen und Geschmacksnoten vollendet zur Geltung. Die Pfefferkörner können aber als Ganzes beim Kochvorgang mitziehen. Wer es vermeiden will, später auf ein Korn zu beißen, kann die Körner in einen Teebeutel geben. Zum Kochen sollte er nicht gemahlen verwendet werden, weil sonst seine komplexen, feinen und eleganten Aromen verloren gehen und er dem Gericht lediglich Schärfe verleiht.
Echter Pfeffer besitzt eine Fülle an Duftstoffen und Aromen, die wie bei einem Parfum in Kopf- und Herznote unterteilt werden können. Hinzu kommt noch die Geschmacksnote. Roter Kampot Pfeffer ist aromatisch scharf. Er vereint die intensive Schärfe des weißen Pfeffers mit einer fruchtig-süßen Note. Direkt nach dem Mahlen erinnert sein Duft (die Kopfnote) an Hagebutte, Malve, getrocknete Kirsche und Berberitze. Nach zwei bis drei Minuten entwickelt sich die Herznote mit Nuancen von Mandarinenschale und Zitrusfrucht. Geschmacklich dominiert die rotfruchtige Aromatik, die Schärfe ist im Nachhall markant.
Die Antwort ist eindeutig: Ganze Pfefferkörner sind unbedingt zu bevorzugen. Nach dem Mahlen verflüchtigen sich einige Aromen sofort, andere gehen bei längerem Lagern verloren. Darum ist gemahlener Pfeffer qualitativ nicht mit frisch gemahlenem, hochwertigen echten Pfeffer aus Kambodscha vergleichbar. Gemahlener Pfeffer ist scharf, das eigentliche Aroma jedoch ist nur noch in Spuren vorhanden. Eine Rarität wie Roter Pfeffer aus Kampot sollte deshalb als Pfefferkorn gekauft werden. Sterneköche und Feinschmecker geben den frisch gemahlenen Pfeffer erst gegen Ende der Zubereitung auf den Teller. Das Mahlen in einer guten Pfeffermühle ist gegenüber dem Zerstoßen zu bevorzugen, weil die Messer in den Mühlen die Pfefferkörner aromaschonend sauber zerschneiden.
Für alle Pfeffersorten gelten die gleichen Grundsätze wie bei anderen Gewürzen und auch bei Kaffeebohnen und Tee. Damit die Aromen möglichst lange erhalten bleiben, sollte der Kampot Pfeffer lichtgeschützt, trocken und luftdicht verpackt gelagert werden. Ein dunkler, kühler, aber trockener Abstellraum ist ideal, alternativ auch ein Küchenschrank mit ausreichendem Abstand von Wärmequellen und Kochdünsten.

Gewürzmischungen mit Pfeffer

Echter Roter Pfeffer ist sehr selten und kommt in keiner uns bekannten Gewürzmischung vor. In der „Bunten Pfeffermischung“ wird er durch die „Rosa Beere“ (Schinus terebinthifolius) ersetzt.

Chemie des Pfeffers

Im Fruchtfleisch der Früchte des „Piper nigrum“ (Schwarzer Pfeffer) findet sich eine ganze Reihe verschiedener Duftstoffe. Beim Rotem Kampot Pfeffer, der in Kambodscha angebaut wird, kommen durch die lange Reifezeit auf den Pfefferplantagen die süßlich fruchtigen-blumigen Noten aus der Schale deutlich stärker zum Vorschein, als das beim Schwarzen Pfeffer der Fall ist.: Piperin: scharf (löslich in Alkohol und Fett) Quercetin: bitter, adstringierend (löslich in Alkohol, Fett und (Essig-)Säure) Myrcen: süßlich, balsamisch (löslich in Alkohol und Fett) 3-Caren: süßlich, terpentinartig, leicht zitrusartig (löslich in Alkohol und Fett) Limonen: orangenartig, terpentin-zitronenartig (löslich in Alkohol und Fett) Sabinen: frisch-holzig, neutralkräuterig (löslich in Alkohol und Fett) alpha und beta-Pinen: Pinennadeln, Pinienholz, kampferig (löslich in Alkohol und Fett) beta-Bisabolen: balsamisch, warm-harzig, tierisch-holzig (löslich in Alkohol und Fett) beta-Caryophyllen: holzig-terpentinartig (löslich in Fett)

Harmonie zu anderen Gewürzen

Der Rote Pfeffer braucht kein großes Aufgebot an anderen Gewürzen, als Solist kann er sein Aromenspiel voll entfalten. Roter Kampot Pfeffer ist sehr komplex im Aroma und sollte wenn möglich ohne andere Gewürze zum Einsatz kommen. So kann er sein volles Potenzial ausspielen. Als Teamplayer verträgt er sich aber auch mit Zimt, Gewürznelke, Rosmarin, Kardamom und Zitronenschale.

Verwendung & Lagerung

Die getrockneten Pfefferbeeren der echten Pfefferpflanze lassen sich sowohl im Ganzen als auch in der Pfeffermühle gemahlen verwenden – abhängig vom jeweiligen Gericht und der Zubereitungsart. Wird der Pfeffer während des Kochens verwendet, sollte er am besten als ganzes Korn mitziehen (z. B. in einem Teebeutel). Durch die harte Schale des Korns entweichen Schärfe und flüchtige Aromen nur langsam. Frisch, blumig und scharf schmeckt der Pfeffer, wenn die Pfefferkörner erst zum Schluss aus der Pfeffermühle direkt auf den dampfenden Teller gemahlen werden. So kommen neben der Schärfe weitere geschmackliche und duftende Noten des Roten Kampot Pfeffers optimal zur Geltung, auch das ätherische und zitronenartige Pfefferaroma, das sich bei hohen Temperaturen verflüchtigt. Bitte den Roten Kampot Pfeffer immer aromaschonend lagern – also kühl, luftdicht, trocken und dunkel!
Kostenlose Rezepte & 10% auf deine erste Bestellung. Melde dich zum Newsletter an.
Ja, ich möchte den regelmäßigen Newsletter erhalten. Hinweise zum Widerruf und der Verarbeitung der Daten geben wir in unserer Datenschutzerklärung.

Wie viel Pfeffer brauchst du?

Abo-Vorteile

Kostenlose Rezepte & 10% auf deine erste Bestellung. Melde dich zum Newsletter an.